Susana Baca – Afrodiaspora

4. Juni 2011  
Gespeichert unter Neu in den Läden

Susana Baca ist die grosse Diva der afro-peruanischen Musik. Die Trommel steht immer im Herzen ihrer Musik, aber auch die spanischen Gitarren oder die indianischen Flöten-Melodien sind nicht weit. Es ist die Mischung, die es ausmacht – und jedes Land Südamerikas hat seine eigene Mischung gefunden.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Detras De La Puerta, Plena Y Bomba (feat. Rene Perez / Calle 13), Takiti Ti Taki

Für Susana Baca ist Heimat nicht auf ihr Heimatland Peru beschränkt. Sie steckt Heimat mit musikalischen Längenmassen ab. Und vom Süden der USA bis Patagonien ziehen sich dieselben Kraftadern ganz unterschiedlicher Kulturen, die sich über die Jahrhunderte in unterschiedliche Verhältnissen vermischt haben: die ursprüngliche  Indianer-Kultur, der massgebliche Einfluss der spanischen und portugiesischen Konquistadoren, und in ihrem Gefolge die Schiffsladungen von Sklaven aus Afrika.

Es sind die afro-peruanischen Wurzeln denen sich Susana am meisten verpflichtet fühlt. Aber jede Ausprägung der Durchmischung der Traditionen ist ihr gleich viel wert. So hat ein Forro seinen Platz gleich neben einem Flamenco oder Tango. Eine Cumbia aus Kolumbien oder die Trommeln aus Venezuela nehmen den Second Line Groove von New Orleans in die Mitte. Auch wenn nicht alle Nummern dieses Albums dieselbe Strahlekraft entwickeln, werden sie doch alle durch die Glaubwürdigkeit der Interpretin zusammen gehalten. Sorgfältig ausgewählte Gäste, vom Saitenkünstler bis zum Rapper,  machen das Album zu einer unaufgeregten und vielfältigen Hörreise durch den südlichen, amerikanischen Kontinent.

Susana Baca steht vor allem für afro-peruanisches Songschreiben. Hier nimmt sie uns auf eine weiter reisende, eine afro-südamerikanische Tour mit.

Rating: ★★★★☆ 

Weiterführende Links

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar.