Chico Trujillo – Chico de Oro

22. September 2010  
Gespeichert unter Neu in den Läden

Ein festfreudiges Ergebnis einer interkontinentalen Wahlverwandtschaft, oder wenn chilenische Ska-Grooves sich in Deutschland wohl fühlen.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Loca, Conductor, Lanzaplatos

Die Truppe ist das Ergebnis einer musikalischen Reise. Die Punkmusiker von La Floripondo bereisten 1999 den alten Kontinent Europa. Sie fanden ein tanzfreudiges Publikum, bei dem die Ska-Grooves aus der chilenischen Heimat, als auch die Cumbia-Nummern der etwas erweiterten Heimat Südamerika bestens ankamen. In Berlin, im Café Zapata, fanden sie ihr europäisches Basislager. Der Bassist der «Ärzte», Rodrigo, war ein Fan der ersten Stunde und lud die Truppe auch auf ihre Konzertbühnen ein.  Zuhause in Villa Alemana (!) bastelten sie ihren eigenen Mix aus Cumbia, Chincha, Rock, Ska und Mariachi. Heute sind sie DIE Cumbia-Truppe Chiles. Ihr Motto: Party!!!

Weiterlesen

Bomba Estéreo – Blow Up/Estalla

11. Februar 2010  
Gespeichert unter Neu in den Läden

Cumbia goes Hiphop, oder: wenn Technotüftler aus ihrem Duo-Dasein ausbrechen und zu einer Band mutieren entstehen CDs wie diese.

«Blow Up» bietet Dance- und Club-Sounds aus Bogota, Kolumbien. Das ursprüngliche Duo an den Hebeln waren Simon Mejia und DJ Fresh. Aber das Leben hinter den Computern und Fadern kann einsam werden, also wurde flugs eine zungenschnelle Frontfrau, Liliana Saumet, dazu gebucht, statt dem Computer auch mal die Stromgitarre angeworfen, und die Grooves mit Live-Schlagzeug und Perkussion verstärkt. Und los geht die Post. Diese Produktion wurde in der Heimat unter dem Namen «Estalla» 2008 veröffentlich und kam als «Blow Up» Ende letztes Jahr auch bei uns in die Läden.

Weiterlesen

Toto la Momposina – La Bodega

6. Januar 2010  
Gespeichert unter Neu in den Läden

toto-la-momposina-la-bodegaEin erstaunliches Album einer erstaunlichen Lady: Nach rund 10 Jahren erscheint endlich wieder ein Album jener Sängerin, welche half, Kolumbien auf die Welt-Musikkarte zu setzen.

Gesang und Tanz bestimmten das Leben der Sonia Bazanta Vides. Musik gehörte seit Generationen zum Leben der Familie, die ihre Existenz mehrheitlich als Handwerker verdiente. Als Ende des zweiten Weltkriegs die wirtschaftlichen Zeiten schlechter wurden, zog die Familie  von Mompos flussaufwärts Richtung Bogota. Während des Bürgerkrieges pflegten sie erfolgreich die afrokolumbianische Musiktradition, trotz starker rassistischer Anfeindungen um sie herum. Als nach dem Bürgerkrieg das Fernsehen in Kolumbien einführt wurde, waren sie und ihre Familie gerne gesehene TV-Unterhalter.

Weiterlesen

Panama!2

7. August 2009  
Gespeichert unter Neu in den Läden

panama2Die Compilation blendet zurück in die Jahre 1967-77. In jene Zeit, als sich aus ganz unterschiedlichen Quellen so was wie ein panamaischer Musikstil zu entwickeln begann.

Die Musik Panamas ist zum einen definiert durch seine geografische Lage – das Land war bis vor hundert Jahren noch ein Teil von Kolumbien. Zum andern wurde zwischen 1880 und 1914 der Panamakanal gebaut. Und der wurde anschliessend von amerikanischen Truppen bewacht. Zuerst kamen also die Arbeiter aus aller Welt, von China, aus der Karibik, oder aus Europa. Später wollten die Truppen unterhalten werden. So entstand ein einmaliger Mix von Musikstilen, denn hier kamen Cumbia, Calypso, Reggae, Soul, Funk, und Jazz zusammen.

Weiterlesen

Arriba La Cumbia!

30. Dezember 2008  
Gespeichert unter Neu in den Läden

arriba-la-cumbiaAuf der Suche nach einer exotischen Mine, aus der der nächste Worldmusic-Trend geschürft werden könnte sind die DJs in Kolumbien fündig geworden: Cumbia soll der nächste Trend werden.

Die Cumbia und mit ihr die Tanzmusiken des Nordens von Südamerika werden mindestens einmal pro Jahrzehnt ans Licht gehoben. In den 80ziger Jahren schon machte Peter Gabriel auf die wirblige Toto La Momposina aufmerksam. Mit ihren Tambores eroberte sie die geneigte Hörerschaft. Anfangs 90ziger entdeckte Ex-Talking Head David Byrne für sich und viele Amerikaner den brasilianischen Verwandten, den Forró. Carlos Vives oder Juanes schöpften ebenfalls aus dem Cumbia und nun ist der Tanzrhythmus also bei den DJs angelangt.

Weiterlesen

« Vorhergehende Seite